"Die Frage ist immer, ob man es schafft, einem Musikstück einen Raum zu geben. Dann kommuniziert es von alleine." (Elmar Lampson, Komponist).

Die Moderationen, in denen ich Orchestermusik an ein junges Publikum vermittle, sind Angebote zur Konkretisierung des Gehörten. Sie bilden gleichsam die Architektur eines „Kommunikationsraumes“ für die Musik. Durch die Verknüpfung der Musik mit der Lebenswelt der Zuhörer wird das Hörerlebnis intensiviert. Es ist für viele Hörer eine hilfreiche Brücke, um Identifikationen zwischen ihrer Lebenswelt und der Kunst zu schaffen.

Mit dem Projekt »HörProbe« bieten die Jenaer Philharmoniker Schülern der Klassen 5 bis 13 besondere Hörerlebnisse an, in denen ausgewählte Musikwerke speziell für ihre Altersstufe moderiert und erklärt werden.

 

Folgende »HörProben«, Schüler- und Familienkonzerte mit Orchestern habe ich moderiert:

2010:
»Kindheitspoesie«: Familienkonzert zu Ravels »Ma mère l ‘oye«, Jenaer Philharmoniker
»HörProbe« zu Beethovens 6. Sinfonie, Jenaer Philharmoniker
»HörProbe« zu Schumanns Klavierkonzert, Jenaer Philharmoniker

2011:
»Mit Sturm und Drang durch die Natur« Familienkonzert, Theater Lübeck
»Regen.Bogen.Musik.« Familienkonzert, Jenaer Philharmoniker

2012:
»HörProbe« zu Prokofjews »Sinfonie classique«, Jenaer Philharmoniker
»HörProbe« zu Beethovens 5. Sinfonie, Jenaer Philharmoniker

2013:
»Till Eulenspiegel - einmal anders.« Familienkonzert, Jenaer Philharmoniker, Kulturagentenprojekt der Kulturstiftung der Länder, Thüringen

2014:
»HörProbe« zu Beethovens 6. Sinfonie, Jenaer Philharmoniker